Statistefix
Statistefix

Anwendungsgebiete

Folgende Fragestellungen können mit der aktuellen Produktiv-Version berechnet werden:

 

  • Standardparameter
    • Personen: Matching Odds
    • Spuren: RMNE
    • Personen und Spuren: P(I) & P(E)

 

  • Klassische und komplexe Abstammungsfälle
    • Terzettenfälle (Kind / 2 [fragliche] Eltern)
    • Doublettenfälle (Kind / 1 [fragliches] Elternteil)
    • Komplexe Stammbäume (Anzahl der Generationen theoretisch unbegrenzt)
    • Defizienzfälle, auch in komplexen Stammbäumen
    • Erbgänge mit und oder ohne Mutationen

 

  • Klassische und komplexe Spurenfälle
    • (Misch-)Spurenfälle mit einem oder mehreren [fraglichen] Verursachern (Anzahl der Spurenverursacher theoretisch unbegrenzt)
    • (Misch-)Spurenfälle mit [fraglicher] Erzeugung durch Blutsverwandte

 

  • Hypothesen
    • beliebig viele Hypothesen (Anzahl der Hypothesen theoretisch unbegrenzt)
    • Ausgabe als Likelihood Ratio
    • Ausgabe der A-priori- und A-posteriori-Wahrscheinlichkeiten

 

  • Batch-Modus zum automatisierten Abgleich zahlreicher Personen
    • z. B. für DNA-Reihenuntersuchungen inklusive Verwandten-Abgleich gem. § 81h StPO

 

Zusätzlich können Elektropherogramme simuliert werden. Hiermit kann die Relevanz der Änderung wesentlicher Einflussgrößen gezeigt werden, so dass der Einsatz in der Ausbildung als auch bei der Erläuterung vor Gericht hilfreich sein könnte.

Außerdem können die Simulationen echten - zum Beispiel aus der Analyse-Software exportierten - Daten gegenübergestellt werden.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Volker Weirich